Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

Risiko Evolution / Rezension

Zum Video

Wir testen das Brettspiel „Risiko: Evolution“ von Hasbro und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Kurzbeschreibung

Bei Risiko Evolution verändert jedes Spiel alle weiteren Spiele. Alle Spieler formen gemeinsam ihre neue Welt: die Geschichte und ihre Städte, das Schicksal der Fraktionen und wie sie kämpfen. Mit jedem Spiel kommen neue Karten und Sticker dazu, während andere auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Mit der Evolution-Edition erleben die Spieler Risiko auf eine neue Art: Was sie in dem einen Spiel tun, wirkt sich auf alle zukünftigen Spiele aus. Handlungen haben Konsequenzen, mit denen sie die Geschichte ihrer Welt formen. Die Spieler werden auf das Risiko-Spielbrett schreiben, Dinge markieren, Aufkleber anbringen und sogar einige Teile wegwerfen.

Auf einen Blick

11 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Seb

    Herrliches Interlude :D.

    Für mich ist eine Partie Risiko (selbst Weltherrschaft) innerhalb von 15 Sekunden vorbei. Wie das geht?! Jeder nehme sich 15 W6, schmeiße sie auf den Tisch. Derjenige mit der höchsten Summe gewinnt. Zack, fertig, nächstes gutes Spiel auf den Tisch geholt :).

  2. Ben2

    @Tim – das erinnert mich gerade an meinen alten Deutschlehrer – aber du hast nur bedingt recht – Sprache ist ständig im Flux 😉

    Absolut empfehlenswert würde ich das Spiel aber unter keinen Umständen nennen. Dafür ist es zu viel „Risiko“ Wie ich schon gesagt hatte: Wer für Risiko nostalgische Erinnerungen hat oder absoluter Die-Hard Fan ist, der erlebt mit Evolution ein ganz besonderes Abenteuer – andere sind mit moderneren Spielen besser beraten

  3. Tim

    Es heißt übrigens entweder Legacy oder Evolution und nicht Äwolutschn.
    Das Spiel ist absolut empfehlenswert und das nicht nur für Risiko Fans.

  4. uwEE

    Das „bessere“ Risiko ist für mich ja Dust.
    Und ich würde mir Risiko Evolution zulegen, wenn ich auch nur 2 andere finden würde es regelmäßig zu spielen. So eben nicht.
    Sowas ala Legenden von Andor, was eine Geschichte fortlaufend weiterschreibt, würde sich für das Prinzip lebendes personalisierbares Spielbrett/material anbieten. Andor selbst ist einfach zu schön, um es zu bekleben und kritzeln scheidet aus, aber Pfeile ändern Fallen/Bonus aufkleben, Helden personalisieren, Auszeichnungen (Veteranenstatus) … hmm, das könnte man ja via Plättchen reversibel machen … äh, Herr Menzel … 😉

  5. Edvard

    In meiner Spielrunde wird Risiko Evolution auch relativ regelmäßig (bisher 5 Partien) gespielt.

    Darüber, dass der Würfelmechanismus einfach nur grottig ist, braucht man kein Wort verlieren. Ich fand das schon ein wenig schade, dass da nichts geändert wurde.
    Aber ab und an ein Glücksspiel ist auch ganz ok.

    In Sachen Spielereliminierung hat sich übrigens schon was getan. Sofern der Spieler nicht im fortgeschrittenen Spiel eliminiert wird, darf er an anderer (neutraler) Stelle wieder ins Spielgeschehen eingreifen, auch wenn er dann meistens eine Statistenrolle einnimmt.

    Ansonsten find ich das Teil richtig klasse. Das ganze Entdecken etc. ist schon sehr cool.

    Dass man mit Südamerika bzw Australien einen Autowin hat, ist bei unserem Brett übrigens nicht so krass. Südamerika hat ja die 2 Eingänge, die man nicht sooo leicht halten kann, und von denen einer einen negativen Marker hat und in Australien sind einfach so viele Hauptstädte (bei deren Einnahme man Einheiten abgeben muss) und negative Marker, dass das auch nicht mehr so lukrativ ist.

  6. ben

    alles gute zum birthday SpieLama

  7. Ben2

    Man verbindet mit Risiko oft spielerische Nostalgiemomente. Das ist was es so „gut“ macht. Gleiches gilt für Monopoly. Spielerisch ist das aber unterste Schublade…. wenn man es mit aktuelleren Titeln vergleicht. (Man merkt mir oft an, dass ich wenig für hochgradig glückslastige Spiele der alten Schule übrig habe. #Siedler v Catan, Risiko, o.ä.# Aber „morderne“ Spiele haben eben das Problem erkannt und das gute alte Kampfsystem mit Würfeln oft spannender und kontrollierter gestaltet – beginnend mit dem System von A&A – oder aktuell COnquest of Nerath bis hin zu Eclipse-artigem Kampf oder gar ganz mit Verteilung wie etwa Rune Wars)

  8. Basti

    Ja dann dürfte Risiko Evolution voll was für dich sein.

  9. Falcoron

    Risiko ansich war eines meiner Lieblingsspiele – weiß nicht warum man dies so negativ sieht.
    Ok – für ein Taktikspiel sind die Würfel sicherlich sehr Glückslastig, aber wenn man es richtig Spielt, dann kommen da so einige gute taktische Szenarien vor.

  10. Emirio

    Wenn das Spielbrett fertig entwickelt ist kannst du weiterspielen, nur es wird sich eben nichts mehr ändern. Die Sticker sind dann da wo sie kleben, die Fraktionen haben die Fähigkeiten die sie halt haben und es sind noch die Karten dabei, die eben nicht zerstört wurden.
    Ich finde dieses Risiko super genial, auch wenn ich nur am verlieren bin.
    Wir haben es uns zusammen gekauft (4er Gruppe) und spielen 15 Spiele (sind gerade bei Spiel #8). Wer am Ende am häufigsten gewonnen hat erhält das Spiel und freut sich.

  11. Zyankalium

    Man hat also irgendwann ein voll entwickeltes (bzw. teilweise zerstörtes) Spielfeld und die Entwicklung ist im Prinzip abeschlossen. Und es gibt keine Möglichkeit wieder bei Null anzufangen?

    Man bräuchte also wieder ein neues Spielfeld und gegebenfalls Karten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge