Nations: Das Würfelspiel / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren „Nations: Das Würfelspiel“ und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. Es ist von Rustan Håkansson (Lautapelit.fi/Asmodee). Fotos sowie die Regeln zum Herunterladen findet Ihr unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de/alle-brettspiele/grand-national-derby, weitere Informationen in der Videobeschreibung.

Unsere Rezension des Nations-Brettspiels findet Ihr unter https://www.youtube.com/watch?v=-FFY9UOgKJg.

Kurzbeschreibung

Seit den Anfängen der Zivilisation haben sich Nationen gebildet, in denen die Menschen als Gemeinschaft lebten, kämpften und bauten. In „Nations – Das Würfelspiel“ entwickeln die Spieler in vier Runden ihre Nationen im Wettstreit mit ihren Mitspielern. Dabei müssen sie genügend Nahrung für ihre wachsende Bevölkerung bereitstellen, für eine funktionierende Wirtschaft sorgen und den Rest der Welt mit den eigenen Errungenschaften und ihrer Kultur in Erstaunen versetzen. Doch auch bewaffnetet Konflikte sowie der Kampf um Kolonien und Ressourcen muss eingeplant werden. Wer erbaut die großartigste Nation der Menschheit?

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

18 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Stonecrusher

    Sehr gutes Review!
    Nur ein Fehler und eine nicht erwähnte Aktionsmöglichkeit sind mir aufgefallen.

    1.) 6:46, Basti: „Liegt hier schon ein Weltwunderplättchen das noch nicht fertiggestellt ist dann darf ich kein weiteres dazukaufen. Sondern ich muss die erst bauen in einer weiteren Aktion.“
    Regel: „Wunder werden auf das rechte obere Feld des Spielertableaus gelegt. Liegt dort bereits ein Wunder, wird dieses ersetzt.“
    Man darf also ein weiteres Wunder kaufen. Man muss nicht erst das vorhandene bauen.
    2.) Wurde nicht erwähnt: man darf Würfen 2:1 tauschen.

  2. schnabbo

    Na dann hoffe ich mal mit und freu mich schon auf dein Urteil =)

  3. Basti

    @ schnabbo:
    IWdZ:Eisenzeit ist vom Grundprinzip schon ähnlich. Jedoch hab ich bei Bronzezeit immer das Gefühl, dass das Spiel vorbei ist bevor gerade wenn mal sich was aufgebaut hat.
    Bei Eisenzeit konnte man seine Errungenschaften dann auch richtig nutzen und es hatte einfach mehr Interaktionsmöglichkeiten.
    Aber wie gesagt. Es ist ein Ersteindruck, der schon lang zurückliegt. Hoffe es kommt bald bei mir an, damit ich es so richtig durchtesten kann.

  4. schnabbo

    Ach du heiliger!
    Nichts gegen Verbraucherschutz, aber lasst der Evolution doch eine Chance =)

    @Basti:
    IWdZ-Eisenzeit hat dich umgehauen? Ist so viel anders? Hatte die Schachtel in der Hand und dahte: Sieht aus wie Bronzezeit, nur mit anderen Entwicklungsmöglichkeiten. Habe es danach von meiner Liste gestrichen, aber ich lasse mich gerne nochmal überzeugen wenn es soweit ist!

  5. Basti

    Nur gut, dass ich mich damit nicht auskennen muss!

    Ist halt suboptimal, weil der Otto-Normal-Konsument es falsch versteht, wenn auf einem Spiel 14+ steht. Das denkt man eher an Komplexität und weniger an Spiezeugrichtlinien.

    Evtl. sollten die Verlage in diesem Fall eine eigene Skala entwickeln, wie man es zum Beispiel von Eggert-Spielen kannte.

  6. Basti

    Inwiefern?

  7. Ben2

    @ Basti Ich würde wetten, dass die Altersangabe hier wegen der Spielzeugrichtlinie so angesetzt wurde – nicht wegen der Eignung …

  8. Markus Bach

    Ich bin auch zwiegespalten, denn solche Würfelspiele haben stets einen verständlichen Zufallsschwerpunkt, der auf Dauer unbefriedigend sein KANN. Ich hatte bisher zwar einigen Spaß mit WdZ Bronzezeit, aber es ist und bleibt ein Nebenbeispiel für den Feierabend oder zum Lückenfüllen. (Das ist keine Kritik!) Nun noch das Nations Würfelspiel, dann auch noch WdZ Eisenzeit… derart viele Lücken gibt es bei uns spielerisch gar nicht zu füllen.

  9. Basti

    Was ich noch sagen wollte:
    Die Altersangabe ist mit 14+ total übertrieben. Denke das könnte man locker auf auf 10+ runtersetzen, wenn nicht sogar noch tiefer.

  10. Timo

    Ich weiss nicht so recht, was ich vom Würfel-Nations halten soll. Sieht gut aus, hört sich gut an, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass es sich sehr am Granna-Produkt CV orientiert. Man möge meinen Eindruck korrigieren, falls ich falsch liege.

  11. Der Siedler

    Gute Rezi, Spiel hört sich interessant an. Finde es nur ziemlich teuer für ein Würfelspiel, sonst hätte ich es wohl in Essen schon mitgenommen.

    Ach ja: Ein Würfel ohne Ecken und Kanten hört sich für mich aber ziemlich nach Materialfehler an 😀 (Der musste einfach raus)

  12. Basti

    @Mixo: Das ist echt witzig! Ich glaub die mach ich jetzt immer an!

  13. Mixo Weber

    Danke für das gute Video!

    Ich bin vorhin versehentlich auf den Youtubes Subtitles Button gekommen – die Subtitels sind offensichtlich maschinengeneriert und zum Schlapplachen.

    Bei 24:23 „sagt“ Basti laut der Subtitels bspw:

    „und das bei zwei Spiegeleier bissigere Team das eine oder andere dann auch mal“

    Bei 24:18 „spricht“ er sogar von Handgranaten, der Terrorist, der Elende! 😉

  14. Basti

    Ja, Eisenzeit konnte ich schon spielen als fertigen Prototypen.
    Der Ersteindruck hat mich umgehauen, da ich es noch viel besser fand als Bronzezeit, durch mehr Optionen und mehr Interaktion. Viel mehr kann ich allerdings nicht dazu sagen. Muss erstmal dem Langzeittest standhalten und einen Vergleich wag ich auch nicht weil es zu lange her ist.

    Roll for the Galaxy hab ich auch noch nicht gespielt, sorry!

  15. Lavington

    Seufz, Danke Basti, dass nunmehr auch dieses Spiel auf meine Liste gerückt ist (im Blickfeld war es freilich eh schon positioniert).
    Ich muss gestehen, Nations als Brettspiel immer noch nicht gespielt zu haben, weshalb es mich aber umso mehr anspricht, dass das Würfelspiel schon so manches vom großen Bruder aufgreift, man ein Zivilisationsentwicklungsgefühl bekommt und hierüber der Einstieg ins Brettspiel leichter fällt, es v.a. aber in einem Bruchteil der Zeit zu spielen ist…

    Hattest du Im Wandel der Zeiten – die Eisenzeit auch schon (an-)spielen können und wagst einen Vergleich? Und, auch wenn völligst anderes Thema, konkurriert dieses Nations mit Roll of the Galaxy (das allerdings nochmal rund 15? teurer ist, so sehr das materialbedingt nachvollziehbar ist)?
    Zwar allgemeiner Trend die Verwürfelung der Brettspiele, aber da sind auch echt ein paar höchst interessante und nachweislich richtig gute Versionen bei!

  16. schnabbo

    Danke für die Rezension! Deine Erfahrung macht sich echt bemerkbar, sehr professionell!

    Hatte Nations gerade leihweise zuhause und bin begeistert, will es aber nicht kaufen weil ich schon Im Wandel Der Zeiten habe. Außerdem ist mir das Militär doch etwas zu mächtig und gerade im 2-Personen-Spiel sieht man schnell doof aus wenn man an keine Militärkarten kommt.

    Das Würfelspiel scheint mir diese Schwäche auszugleichen. Ansonsten macht es auch einen guten Eindruck. Ich denke, du hast mich überzeugt =)

  17. Florian

    Danke Basti für die Rezi!

    Das Spiel scheint echt interessant zu sein und ein guter Aufwärmer oder Absacker für meine Spielegruppe zu sein. Das Spiel wandert definitiv auf die Wunschliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge