Lost Legends / Rezension

Zum Video

Wir testen das Brettspiel „Lost Legends“ von Mike Elliot (Queen Games) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Kurzbeschreibung

In Lost Legends werden drei bis fünf Spieler zu mächtigen Helden. Sie verbessern ihre Ausrüstung und schärfen ihre Fähigkeiten, um im Kampf gegen immer gefährlichere Monster zu bestehen und schließlich zu Legenden zu werden. Die Spieler wählen aus fünf Helden; mit Gold, das sie für das Besiegen von Monstern erhalten, wappnen sie sich mit Waffen und Rüstungen, aber auch mit magischen Schriftrollen und Artefakten, um ihre Stärken auszubauen und ihre Schwächen auszugleichen. 21 verschiedene Monster stellen die Helden auf ihrem Weg zum Ruhm vor harte Proben.

Auf einen Blick

10 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Basti

    Was genau meinst du mit schlechter Qualität? Und bei welchen Videos fällt dir das auf?
    LG Basti

  2. Marco

    ….. warum habt ihr in letzter Zeit eine schlechte Qualität bei euren Videos ??!!

    lg

  3. MartinP

    Wieder eine tolle Review. Das Spiel war auf meiner Watchlist, ich war aber skeptisch, ob es wirklich was taugt. Wieder Geld gespart.

  4. Sascha

    7 Wonders in einem Fantasy Setting, mehr ist dieses Spiel nicht.
    Dabei ist 7 Wonders nur noch besser und die Wiederspielbarkeit höher.

  5. Markus Bach

    Wir haben es in Essen gespielt und fanden es wenig motivierend und etwas geistlos. Der Wiederspiel- oder Kaufreiz war nicht gegeben, obwohl das Spiel schon funktionierte; alles in allem gibt es bessere Kandidaten in diesem Bereich.

  6. Timo

    Das Spiel hält der kapitalistischen Gesellschaft einen Spiegel vor. Wer hat, dem wird gegeben. 🙂

    Jetzt ernsthaft: Tolle Rezension zwischen Lob und Verriss. Wir waren in Essen ziemlich angetan von der Aufmachung, hatten aber nicht die Chance zu einer Probepartie. Außerdem finde ich den momentanen Preis etwas zu hoch gegriffen für ein Kartenspiel.

  7. Harry

    Super ehrliche Rezension – finde ich gut. Da fällt mir ein, dass ich die ganze Zeit doch noch Thunderstone auspacken wollte 😉

  8. Ines

    Vllt. würden es schon helfen, wenn man die Punkteplättchen immer als 1er oder so nehmen würde? Sehe ehrlich gesagt auch nicht ganz den Sinn darin, warum man als Erster so einen derben Punktevorsprung bekommt.

    Die Kampfphase an sich finde ich übrigens gar nicht so schlecht, eben weil man Monster weiterreiche kann. Ist aber, wie du auch schon angesprochen hast, natürlich für den Ersten in der Runde etwas blöd.

    Einige Regeln sind durchaus tricky. Hat etwas gedauert bis ich begriffen habe, dass man seine Lebenstränke nutzen kann NACHDEM man unter 0 gefallen ist und das nicht gleichzeitig verrechnen muss. Hat mich lebend durch so einige Runden gebracht, als ich das intus hatte. Gestorben bin ich ehrlich gesagt so gut wie nie (glaub nur ein einziges Mal).

  9. Basti

    Wenn man es hinkriegt dieses Spiel vielleicht kooperativ zu machen oder irgendwie planbarer, interaktiver oder die Monsterzuteilung zu verbessern, fände ich es auch toll. Denn wie gesagt, das Drafting und Ausrüsten macht echt viel Spaß!

  10. Ines

    Moin Basti,

    kann deine Rezi gut verstehen. Trotzdem finde ich dieses Spiel super. Stehe allerdings mit dieser Meinung ziemlich alleine da 😉

    Die genannten Mängel passen, das Spiel verzeiht wirklich absolut keine Fehler. Die Punkteverteilung und die Balance müssten tatsächlich angepasst werden. Ich finds wie gesagt trotzdem prima. Schade, dass es niemand mehr mit mir spilen möchte.

    LG

    Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge