Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

Hase und Igel / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das Brettspiel „Hase und Igel“ und erklären die Regeln sowie die Anleitung. Es ist von David Parlett (Ravensburger). Fotos sowie die Spielanleitung zum herunterladen gibt es unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de….

Kurzbeschreibung

Hier können auch die Langsamen ganz schnell sein! Mit diesem Motto geht es an den Start dieses ausgezeichneten Spiels. Mit ihren Karottenkarten ziehen die Spieler ihre Figuren vorwärts. Doch der Vorrat reicht nicht, um damit bis ins Ziel zu kommen. So muss man sich geschickt zurückfallen lassen, um neue Energie zu tanken. Übersicht und taktische Planung sind gefragt und machen immer wieder den Reiz des Klassikers aus. „Hase und Igel“ wurde 1979 als „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet und ist damit der erste Preisträger des bedeutendsten Spielepreises in Europa.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

19 Kommentare Kommentar schreiben

  1. sascha stürmer

    klassiker aber nur die alte Auflage, da sind die Hasenkarten (Zufall) noch gleichmäßig verteilt! Neue Auflage nur für die Tonne!!!

  2. igelhaus-kaufen.com

    Hallo,
    da kommen wahrlich Erinnerung hoch. Ein bisschen Nostalgie ist immer schön 😉
    Liebe Grüße

  3. Winston

    Ist doch nichts dabei. Nur Weil des Spiel etwas älter ist … Zumal es, meines Wissen nach, im Druck ist. Bei irgendeiner „nicht mehr im Druck Rarität“ lässt sich über die Sinnhaftigkeit einer Rezension streiten aber hier. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte die meisten kennen es nicht.
    Wenn ich davon ausgehe dass viele es nicht kennen, es im Druck ist und ich es mag. Was spricht gegen eine Rezension 🙂

  4. Lasse Huber

    Also ich kann die Klagen auch nicht verstehen, muss ich sagen. Habe jetzt vor kurzem selbst mit meinem Spieleblog gestartet und habe auf meiner Liste der „irgendwann zu veröffentlichenden Rezensionen/Themen“ auch das eine oder andere „Ur-Alte-Spiel“. Ich sage da mal ein Beispiel: „Öl für uns alle“ (60er / 70er) Alleine der Name lässt schon auf das Alter schließen.

    Aber warum nicht? Das bringt Abwechslung, Spannung und manchmal auch Überraschungen mit sich!

    Lasst euch nicht von eurem Weg abbringen, bleibt dabei 🙂

  5. Pippo

    @sascha
    Und da war sogar noch eine Hörspielkassette drin, die ich damals als kleiner Bub rauf und runter gehört habe!

    Ich finde das Spiel klasse und bin jedem dankbar, der Zeit für solche Spielvorstellungen investiert.
    Klar ist auch, das die Seite mit den Zeiten Ben1 und Ben2 nicht mehr viel zu tun hat, was einige wohl stört, mich nicht.

    Hoffe ihr macht weiter, denn bei all der Kritik, es gibt auch viele die euch weiter unterstützen.

  6. sascha

    schade, das Spiel wurde kaputt gemacht, vorher waren die Hasenkarten ausgeglichen jetzt 2/3 schlechte karten. Schade auch, dass die Bank vorher auf dem Spielplan war, jeder kam gut ran. Zum Glück habe ich noch eine alte Auflage!!!

  7. Tim

    @iKarl: so sehe ich das auch in etwa. Gerade was die Vergleiche angeht. Ich finde es auch immer gut, wenn ich zu einem Spiel Rezensionen von verschiedenen Leuten hören und sehen kann.

  8. iKarl

    Ich finde Vergleiche sind nicht angebracht, ob H&C besser sind, oder spielama oder jemand anders. Ich finde nicht, dass sich solche Kanäle in Konkurrenz stehen.
    Im Gegenteil, als Konsument ist es doch super, wenn ich mir mehrere Meinungen über ein Spiel einholen kann. Jeder sieht und erklärt ein Spiel anders und man tut sich somit leichter, selbst einen Eindruck davon zu gewinnen.
    Ich bin allerdings auch der Meinung, dass spielama schlechter geworden ist. Liegt meiner Meinung nach aber nicht an den Inhalten, sondern an den Rezensenten. Nicht als Person, sondern in ihrer Rolle als Rezensenten, die Videos treffen überhaupt nicht meinen Geschmack. Deswegen schau ich mir die Videos nicht mehr an, schau aber trotzdem regelmäßig vorbei, was sich auf der Seite so tut. Ich hab sie noch nicht aufgegeben!

  9. Sebastian

    Hallo in die Runde,

    hier einige Anmerkungen zu den bisherigen Kommentaren.

    1.) Warum rezensieren wir Spiele wie „Hase & Igel“? Weil wir Spaß daran haben, weil wir zu einigen Klassikern Rezensionen auf SpieLama haben wollen und weil die Zugriffszahlen auf solche Videos gut sind. Kurzfristig haben solche Videos zwar niedrigere Aufrufszahlen, langfristig aber deutlich höhere Aufrufszahlen als die meisten andere Videos.

    2.) Kupfern wir mit diesen Klassiker-Rezensionen andere Kanäle ab? Nein. Wir hatten schon im Dezember 2014 eine Woche der Klassiker und die Rezension zu „Hase & Igel“ habe ich im Juni 2015 gedreht, lange bevor „Hunter & Cron“ ihre Klassiker-Reihe gestartet haben.

    3.) War früher alles besser? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Früher war auf jeden Fall vieles anders. Aber auch auf SpieLama gilt: Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung :-).

    Verspielte Grüße
    Sebastian

  10. Alex

    „Früher war mehr Lametta…“

    Wenn behauptet wird, dass es mit dem Weggang von Ben Berg ab ging, kann ich dass nicht ernst nehmen. Grundsetztlich verklärt sich woh nur zu schnell der Blick auf das Vergangene und mit solchen Pauschalaussagen kann ich wenig anfangen – auch weil mir Bastis Rezensionen super gefallen (Schade, dass er gerade kürzer tritt).

    Dennoch war das letzte Jahr eher unbefriedigend. Klar, alles ehrenamtlich und unbezahlt – es geht uch nicht um Engagement oder fehlende Zeit etc.. Ich denek jeder rechnet dass euch auch an, bzw. sollte das. Nur ist die Seite ttsächlich für den Nutzer nicht mehr so doll.
    Viele der neuen Konzepte sind halbgar, sowohl in onzeption, als auch in der Umsetzung. Klar braucht es eine Experimentierphase, aber wenn das der einzige eiteninhlt ist – dann wird es schnell uninteressant. Auch frage ich mich, warum diese neuen Ideen, für die sich Sebastian wohl maßgeblich in Zeug gelegt hat kurz vor dessen Weltreise starten mussten. Wäre es da nicht sinnvoller gewesen normal weiterzumachen und nach der Rückkehr neues zu probieren? Klassik Videos, Frage Runden, Miniaturvorstellungen – alles kleine nette Extra Videos, aber eben kein inhaltsreicher Seitenbeitrag. Wenn dann über einen langen Zeitraum nhezu keine neuen Rezenionen, ondern eben diese leinformate in mehr oer weniger guter qualität der einzige neue Inhalt bleiben, gält der Bedarf regelmäßig diese Seite zu frequentieren.

    Wäre schön, wenn sich jemand einml damit auseinandersetzt. Spielama hat vieen Spaß gemacht – inzwischen sind aber sicherich viee zu H&C abgewandert, einfach, weil dort gerade mehr Zeit investiert wird. Ist nun die Frage, wie es mit Spielama weitergeht…
    Wie gesagt, keinen störrt es, wenn ihr euch mit hitorichen Spielen oder Miniaturen useinandersetzen wollt, nur heißt dass eben nicht unbedingt, dass das auch viee ehen wollen.

  11. Holger

    Es gibt sooo viele neue Spiele, warum ein Review dass wenige Leute anspricht?

  12. Ben K.

    Mir fällt auf, dass Spielama sich „gefühlt“ (ich sag nicht das es de facto so ist) an Umsetzungen anderer Youtuber orientiert. Hase und Igel wird der Videobeschreibung nach als Klassiker präsentiert. Eine Klassikerreihe gibts auch bei H&C. Das Programm wirkt leider etwas abgekupfert und wenig interessant in der letzten Zeit. 🙁

  13. Dietrich

    Ich kann cesaris aus ganzem Herzen zustimmen. Am besten waren die Rezensionen von Ben (Ben 1), auch wenn die Beiträge so kurz sein mussten.
    Ben hörte auf, von da an ging’s bergab …
    Ich habe heute nur vor Langeweile wieder einmal vorbeigeschaut.
    Na dann bis in einem halben Jahr wieder.

  14. Tim

    hihi, hase und igel… hahahihi….

    vorweg aber: ich finde hase und igel klasse, damals in den 80ern gekauft, spiele es mit meiner tochter gerne….
    ABER: muss man eine langweilige Rezension zu einem knapp 40 Jahre alten Spiel machen?… Hatte ja auch schon bei der Rezension von Schach geschmunzelt. Wenn ihr schon nicht die mainstream spiele rezensieren wollt, auf die aber doch die meisten warten, dann macht wenigstens zu kleinen, vielleicht zu Unrecht übersehenen Spielen rezensionen, die dadurch dann eventuell mehreren Leuten zugänglich werden… Ein paar rezensionen sind ja auch jetzt schon dabei. Egal, ich machs kurz: mit Kritiken zu Schach, Monopoly, Hase und Igel , oder vielleicht 4 gewinnt und Skat gewinnt ihr keine neuen Zuschauer….
    beste Grüße,
    Tim
    P.S.: ich weiß auch, dass es schwierig ist ansprechend am Ball zu bleiben. Ich könnte das nicht machen. Aber wenn ihr euch dazu entschieden habt, muss man auch kritisieren dürfen. Ist echt schade, da ich Bastis Rezensionen immer top fand.

  15. Cesaris

    Ich kann Oli leider nur zustimmen.
    Spielama war für mich in den Zeiten von Ben1, Ben2 und Basti die Referenz für gelungene Rezensionen anspruchsvoller (komplexer) Brettspiele.

    Diese Zeiten sind wohl jetzt endgültig vorbei. Schade.

  16. Andy67

    Hase und Igel haben wir zuletzt auch mal wieder gespielt. Und es gefielt uns so gut, dass wir ne zweite Parte angeschlossen haben. Für damalige Verhältnisse echt ein klasse Spiel.

  17. Osterloh

    Was die Hasen-Felder anbelangt, so sieht das englische Original von David Parlett eine viel taktischere Variante vor. Sie ist abhängig von der Position im Rennen und entspricht damit vielmehr der Idee dieses Spiels. Als Fotokopie könnte ich die Originaltabelle zur Verfügung stellen. Sie wurde im März 1979 in der Zeitschrift Spiel veröffentlicht.

  18. d4muh

    Danke für die Rezension,

    Spiele, die heute immer noch auf dem Markt sind, dürfen gerne beleuchtet werden (egal wie alt).

  19. Oli

    Ist das euer Ernst???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge