Dungeon Petz / Rezension

Zum Video

Wir testen das Spiel „Dungeon Petz“ von Vlaada Chvátil (CGE/Heidelberger) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. „Dungeon Petz“ spielt in derselben Welt wie „Dungeon Lords“, ist aber ein völlig unabhängiges Spiel.

Kurzbeschreibung

Kauf süße Monsterbabys, füttere sie und sieh ihnen beim Wachsen zu. Und mach den Mist weg. Für einen Kobold ist es toll, einen Zooladen zu leiten. Aber auch eine echte geistige Herausforderung: Wie gewinne ich die kommende Monsterschau? Welches Kuschelmonster passt am besten zu welchem Dungeon Lord? Wie stabil muss der Käfig sein und wie viele Verwandte werden verstümmelt, wenn er nicht stabil genug war?

Auf einen Blick

14 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Ben2

    Unser Partner hat das Sonderangebot auf Dungeon Petz verlängert! Solange der Vorrat reicht!

  2. Marius

    Es gehört zwar nicht hierher, aber ich gebe Dietrich recht: „Die Fürsten von Florenz“ ist ein Allzeitklassiker, der in jeder gut sortierten Spielesammlung zu finden sein sollte. 🙂

  3. Dietrich

    Naturlich soll es … mediterrane … heißen …

  4. Dietrich

    Schade, wir halten nämlich „Die Fürsten von Florenz“ mit zu den besten Spielen, aber sicher zu den besten von Kramer/Ulrich…
    ‚Die Fürsten‘ kommt ebenso oft und gerne auf den Tisch wie ‚Puerto Rico‘, ‚Goa‘, ‚Stone Age‘ oder ‚Tore der Welt‘.
    ‚Die Fürsten‘ ist ein Spiel mit klarer Struktur. Dabei ist die Original-Ausgabe (alea) der angeblich hübscheren Neuauflage eindeutig vorzuziehen. Die medeterrane Farbgebung macht die Spielkomponenten auch übersichtlicher als die spätere Ausgabe mit den dunklen Grafiken.
    Versuch das Spiel einmal. Ich bin überzeugt, Du wirst es mögen …
    Gruß, Dietrich

  5. Ben2

    Habe leider Fürsten von Florenz nie gespielt.
    Man teilt ja die Bedürfnisse selbst zu, aber es ist schon knackig schwer immer alles so zu bekommen, zu erfüllen und dann vorallem auch noch passgerecht für die Show und den Kunden anzufertigen.

  6. Dietrich

    Hallo,
    das Ganze klingt etwas nach ‚Die Fürsten von Florenz‘ mit den Vorlieben (dort Bauten, Landschaften, Freiheiten usw., die man aber leider nur in geringem Maße bekommt (eine zur Zeit) … Täusche ich mich?
    Schöne Rezi – weiter so!
    Dietrich

  7. Ben2

    @thomas

    Ich bemühe mich – aber wenn man nicht gerade eine Ausbildung in Moderation hinter sich hat, ist gänzlich floskelfreies Sprechen eine hohe Kunst. Ich bin ja schon weg vom „ja“ – und wenn ich jetzt in ner halben Stunde nur 16mal ganz einfach sage, dann sehe ich das als Lob. Größer zeigen ist übrigens gänzlich schwer – denn der Fokus ist nicht gegeben. Ich schaue schon immer dass bei 720p alles gut sichtbar ist – ich denke das war es auch. Wenn ich genug Geld gespart und gespendet bekommen habe, dann wird eine Kamera mit ordentlichem Autofokus angeschafft (wie Basti sie jetzt hat)

    Solange bitte ich euch: Seht uns für das an, was wir sind: 2 Jungs Ende 20, die all ihr Wissen und Herzblut in diese Seite stecken um für alle Brettspielbegeisterte die Kaufentscheidung leichter zu machen. Wir machen mit dieser Seite null Profit und unsere Möglichkeiten sind auf einen Studenten und einen Lehrer mit Kind beschränkt 😉

  8. Wolfgang

    @ thomas:
    Du meinst, dass du auf hohem Niveau kritisierst?
    Bist du dir sicher???
    „Es ist ganz einfach“! Besser machen!!!!

    @Ben2:
    Weiter so!!!!!

  9. Ben2

    Das Spiel gibt es übrigens BIS HEUTE noch bei unserem Partner für 26,75 EUR!

  10. Braz

    Wie immer: Schöne Rezi -> Besten Dank dafür!
    Von meiner Seite auch volle Zustimmung: Klasse Spiel, das auch bei mir knapp hinter Dungeon Lords liegt.
    Zu den Tieren: Verdammt…irgendwie mach ich was falsch -> mir sind schon einige abgehauen…undankbares Pack 😉

  11. Thomas

    Schöne Rezension. Nur leider werde ich meine Leute nicht davon überzeugen kann.
    Ich schaue sehr gerne eure/deine Videos und mich stört zwei Sache immer wieder.

    Könntest du die Karten, Marker oder andre dinge etwas größer zeigen? Gerade die von dir hoch-gelobten „Eier“ hätten mich interessiert

    „Ganz einfach“…Alleine in dem Erklärteil des Videos wurde in 20min 16mal „ganz einfach“ gesagt. Es ist kritisieren auf hohem Niveau, aber da auch eure Videos einen sehr hohen Standard haben, wollte ich das mal anmerken.

  12. Ben2

    Ja mir ist auch noch nie eins abgehauen – aber es ist nichtsdesdotrotz ein „unbarmherziges“ spiel, dass ich familien nicht empfehlen würde. Jedem anderen seu durchaus dazu geraten. (wer mit dem tamagotchi thema leben kann)

  13. Mahmut

    Erstens braucht man natürlich Übung bei diesem Spiel. man wächst mit den Partien so zu sagen. Nach eins zwei Partien werden einem keine Tiere mehr abhauen. Denn wenn man vorausschauend spielt passiert nichts schlimmes. Man muss nur vorsichtig spielen, also bedenken dass 50 Prozent der Farbe einer kategrie auch diese Eigenschaft in den Karten besitzt. Also, wenn ich ein Tier habe, welches 2x gelb hat, dann sollte ich auch 2 Kobolde zurücklassen, dann erlebt man auch kein blaues Wunder 😉 Man könnt jetzt zig Beispiele aufzählen. Also nicht risikofreudig agieren, sondern eher sich und berechnend. Ich habe etliche Partien hinter mir. Und ausser der ersten Partie, ist mir noch kein einziges Tier flöten gegangen.
    LG
    M.D.

  14. Tim

    Schöne Rezension und ich sehe das fast genauso. Dungeon Petz ist zur Zeit eines meiner Lieblingsspiele. Ich habe es allerdings bis jetzt nur zu zweit gespielt. Und da wirkt sich diese Unbarmherzigkeit, die Ben beschrieben hat, nicht so stark aus, finde ich. Auch wenn mal ein Feld vom Gegner blockiert wird, kann ich immer noch ein anderes wertvolles nehmen und ihm sogar vielleicht auch etwas wegschnappen. Es gleicht sich also in meinen Augen alles wunderbar aus. Der eine ist in einem Bereich besser, der andere, wenn er es clever anstellt, in einem anderen Bereich. Aber danke für die schöne Rezi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge