Das Ältere Zeichen / Rezension / Zuschauervideos

Zum Video

Holger rezensiert das Spiel Das Ältere Zeichen und erklärt die Regeln sowie die Spielanleitung. Auf englisch heißt das Spiel „Elder Sign“. Es ist von Richard Launius und Kevin Wilson (Heidelberger Spieleverlag/Fantasy Flight Games).

Kurzbeschreibung

In Das Ältere Zeichen schlüpfen 1 bis 8 Spieler in die Rollen von Ermittlern im verzweifelten Kampf gegen die Großen Alten – unermesslich mächtige Kreaturen aus einer Dimension jenseits von Raum und Zeit. Mithilfe spezieller Würfel müssen die Spieler Abenteuer im und um ein Museum bestreiten, wo sich merkwürdige Wesenheiten zusammenrotten. Der Mut und das Geschick der Ermittler bleiben jedoch nicht unbelohnt, wobei der kostbarste Lohn das geheimnisumwobene Ältere Zeichen ist, jene Insignie, mit der man den Großen Alten verbannen und das Spiel gewinnen kann. Doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn jede Nacht – um Mitternacht – regt sich der Große Alte in seinem Schlummer und sein Erwachen in unserer Welt rückt unaufhaltsam näher. Wenn die Ermittler zu lange brauchen, ist das Schicksal der Menschheit besiegelt.

Auf einen Blick

15 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Sascha36

    Du meinst die erste Big Box Erweiterung Mountain of Madness oder ? Großartiges Buch vom Meister. Denke die Eldritch Kuh wird jetzt genauso trocken gemolken wie die Arkham Kuh , solange es bei großartigem Storytelling bleibt bin ich beim Melken dabei..

  2. Ben2

    Eine gute Entscheidung! Und für Eldritch wurde ja jüngst eine neue Erweiterung angekündigt 🙂

  3. Florian

    Also ich werd mir elder sign mal holen. und dann wohl eldritch nachdem was bast und ben gesagt haben. schliesslich bin ich „erstkäufer“ und das hauptargument für arkham scheint die stimmung und die bessere vernindung zu lovecraft zu sein. da ich aber nichts von lovecraft gelesen hab, ist mir das ziemlich egal und das spielsystem viel entscheidender. klar interessiert mich stimmung und thematik auch aber das scheint bei eldritch ja auch nicht für die tonne zu sein, nur nicht so gut wie arkham in bezug auf lovecraft. Klingt für mich nach: keine ahnung von lovecraft = keine probleme mit eldritch. und zu den erweiterungen: das is ja kein argument. ne fülle an erweiterungen hat arkham ja schon. auf den stand muss eldritch ja erstmal kommen. somit ist eldritch noch erstkäufer freundlicher, weil ich da weniger das gefühl habe „nicht gleich alles gekauft zu haben und deswegen fehlt was und das spielgefühl is noch nich richtig“ usw.

  4. Sascha 36

    Ich hab mich von Spielen wie Elder Sign und King of tokyo getrennt, ich hab nicht das Gefühl das ich da irgendetwas beeinflussen kann, ausserdem ist das Spielerlebnis bei beiden äusserst unbefriedigend für mich, bei Arkham Horror sieht das für mich eher anders aus. Da schliess ich mich der Aussage von Ben2 an. Elder Sign ist für mich einfach eine Alternative noch mehr Geld aus dem Stoff zu saugen und quasi dem Nichtspieler das Geld abzunehmen.

  5. Ben2

    „Also mir gefällt von der Atmosphäre her Arkham Horror besser als Eldritch.
    Dies liegt vermutlich daran, dass viel aus den Geschichten von Lovecraft in dem Spiel auftaucht und ich diese Geschichten liebe.“

    Mir auch – aber ich hab Arkham ja auch schon. Für Erstkäufer, die sich entscheiden sollen, ist das aber ja nicht relevant.

  6. Basti

    Ja klar wird’s auch teuer mit den Erweiterungen,von daher würde ich mich ja gerade auf eines festlegen. Da finde ich Eldritch spielerisch einfach besser und einstiegsfreundlicher.
    Thematisch stecken in Eldritch auch sehr viele H.P. Lovecraft Elemente drin.

    LG Basti

  7. django79

    Finde auch wer Arkham hat, braucht Eldritch nicht. Das Thema ist in Arkham auch meiner Meinung nach stimmiger. Auch Eldritch wird demnächst teuer, wenn die FFG Erweiterungswelle anrollt!

  8. riesenklops

    Also mir gefällt von der Atmosphäre her Arkham Horror besser als Eldritch.
    Dies liegt vermutlich daran, dass viel aus den Geschichten von Lovecraft in dem Spiel auftaucht und ich diese Geschichten liebe.
    Spielerisch finde ich Eldritch „angenehmer“.

  9. Michael

    Ich denke wer Arkham Horror hat braucht Eldritch nicht!

  10. Florian

    Vielen dank für die Antworten. Ich glaube ich werde mit Elder Sign mal anfangen und dann weiter schauen. Ich hab sowas auch schon gehört, das Eldritch Arkham ablöst. Aber nach den Tutorial-Videos von Ben zu Arkham fällt es mir unendlich schwer zu sagen: „Das will/brauch ich nicht (mehr)“. Aber ich werde dann eestmal den „Plan“ bis Eldritch machen und dann weitersehen.

    Danke nochmal!

    LG Florian

  11. Ben2

    „Ich denke also, wer Eldritch hat, braucht Arkham nicht“

    Ich denke, dass diese Einschätzung von Basti *ziemlich* gut zutrifft …

  12. Basti

    Hi Florian und Willkommen!

    Schön ein solches Feedback zu lesen! Neben der Information der Vielspieler ist es nämlich auch mein persönlicher Ansporn Leute zum Spielen zu führen und ihnen zu zeigen, dass Spielen kein Kinderkram ist, dass es mittlerweile viele gute Spiele gibt und man sich nicht mehr von Monopoly frustrieren lassen muss.

    Wenn du (noch) nicht so viele Mitspieler hast, sind die Arkham-Files natürlich sehr schön, da man sie auch gut solo spielen kann.
    (Probier doch mal Mitspieler bei uns im Forum zu finden oder auf den diversen Mitspielersuchen auf Zuspieler oder Spielbox.de)
    http://spielama.de/forum/showthread.php?tid=2450
    hier kannst du auch selbst einen Aufruf starten:
    http://spielama.de/forum/forumdisplay.php?fid=42)

    Die von dir beschriebene Reihenfolge scheint schon sinnvoll im Hinblick auf die Komplexität. Thematisch eingeführt wird man jedoch in das Ältere Zeichen am wenigsten. Man hat zwar viele coole Flavor-Texte, jedoch ist es bei weitem das abstrakteste der 3 Spiele. Sieht man sich die Spielmechanik an, so ähneln sich Eldritch und Arkham Horror schon viel mehr. Das Ältere Zeichen fällt hier aus der Reihe.

    Meine persönliche Empfehlung ist folgende: Da es sehr teuer wird alles anzuschaffen, nimm „Das Ältere Zeichen“ (mit Erweiterung, die das Spiel schwieriger macht) und „Eldritch Horror“. Für mich hat Eldritch Horror den Klassiker Arkham Horror verdrängt, weil es m.E. das bessere Spielsystem hat. Ich denke also, wer Eldritch hat, braucht Arkham nicht, zumal man ja dann meist auch die Erweiterungen möchte und das den Geldbeutel schon überlastet.

    Zu der Arkham Reihe zählt übrigens auch noch „Mansions of Madness“ zu deutsch „Villen des Wahnsinns“, welches ich jedoch nicht empfehlen kann (zumindest das Grundspiel). Es fällt nicht in die kooperative Schiene sondern unter „one vs. many“ (einer gegen alle). Es hat geniale Elemente, die viel Spaß machen, aber es hat auch ne Menge Probleme, z.B. unausgewogene Szenarien.

    LG Basti

  13. Florian

    P.S.: Ich meine mit meiner Frage nicht nur „regeltechnisch“ einführen, sondern auch in die „Welt“ also thematisch. Dass das Ältere Zeichen gänzlich anders funktioniert, als die anderen beiden ist mir schon klar, aber sowas wie einen „großen Alten“ zu besiegen, scheint ja gleich.

    LG

  14. Florian

    Hallo zusammen!

    Zunächst einmal danke an Holger für die tolle Rezension, aber auch danke an ganz Spielama!
    Ich hab erst in den letzten Monaten richtig angefangen mich für Brettspiele zu interessieren, in einem größeren Maß und Spielama ist da meine Lieblingsseite geworden. Ich bin dabei eine Spielesammlung aufzubauen und hab größtenteils aufgrund eurer Rezis mir einen „Wunschzettel“ mit knapp 40 Spielen drauf erstellt, da ich so gut wie jeden Tag 1-2 Rezis von euch angucke. Auch was man drumherum „lernt“ in Sachen Verlagswesen, oder die Begriffe Eurogame und Amitrash find ich toll und verleitet zum weiter informieren. (ich pack das grad mal hier rein, weil das mein erster Kommentar ist und ich das mal loswerden wollte)

    Nun zu einer Frage: Ich hab auf meiner Liste jetzt „Das Ältere Zeichen“ „Eldritch Horror“ und „Arkham Horror“ stehen. Finde alle sehr interessant und hab tierisch Bock die zu spielen. Jetzt scheint mir die Komplexität sehr ungleich verteilt zu sein.

    Mein Plan wäre jetzt, erst Älteres Zeichen, da es am seichtesten ist, dann Eldritch Horror und mir dann Arkham zu holen, um sich so da langsam selber reinzuführen. Macht das eurer Ansicht nach Sinn? Oder sind die Spiele so unterschiedlich vom Spielgefühl, dass die Reihenfolge egal ist, man muss eh immer komplett neu lernen? Oder könnte man was sogar weglassen?

    Zu mir, ich bin aus Zeitgründen und Problemen Mitspieler zu finden eher Gelegenheitsspieler (1 relativ festen Spielabend in der Woche, sonst eher sporadisch nochmal am Wochenende), wäre aber gerne Vielspieler und denke, dass ich mit Vielspieler spielen auch zurecht komme.

    So entschuldige ich mich noch für den langen Text und bin dann auch fertig ^^

    Liebe Grüße
    Florian

  15. Basti

    Da unser System es nicht ordentlich anzeigen kann, hier noch eine Ergänzung:
    Spielerzahl: 1-8

    LG Basti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge