Yggdrasil / Rezension / Zuschauervideos

Partnerlinks

Zum Video

Holger rezensiert das Spiel Yggdrasil und erklärt die Regeln sowie die Spielanleitung. Das Spiel ist von Cedric Lefebvre und Fabrice Rabellino und bei Z-Man Games/Ludonaute erschienen.

Kurzbeschreibung

Yggdrasil ist ein kooperatives Spiel im Rahmen der Sage um Ragnarök, die Spieler sind Götter und müssen die Bösen Kräfte in Asgard stoppen. Die Götter spielen reihum und ziehen eine Feindkarte. Der entsprechende Stein in Asgard wird um eine Position nach rechts versetzt und dann wird die Macht dieses Feindes aktiviert. Dann kann der Gott drei verschiedene von neun Aktionen durchführen, die neun Aktionen entsprechen einer der neun Welten auf Yddrasil. Ist am Ende eines Zuges mindestens ein Feind in Odins Residenz oder es sind fünf oder mehr Feinde jenseits der Mauern von Asgard oder drei oder mehr Feinde jenseits des Tors von Walhalla, haben alle verloren. Sind alle Feindkarten gezogen und alle Effekte ausgeführt und keine der oben genannten Bedingungen tritt ein, haben die Spieler gemeinsam gewonnen.

4 Kommentare Kommentar schreiben

  1. AchimderNeue

    Zitat „Ich, Sebastian, habe den Artikel, in dem das Video eingebunden ist, nur auf SpieLama veröffentlicht.“

    Aha – ich dachte immer dass Video und Beitrag von ein und der selben Person stammen….

    Übrigens apropo Asgard-Erweiterung:

    Laut Boardgamegeek gibts eine 2. Auflage 2013 welche die Asgard-Erweiterung bereits enthält und auf dem Cover steht unten zwischen den beiden Verlagslogos Ludonaute und Z-man „Includes Asgard Expansion“. Was mich blos wundert ist dass die auch blos bis max. zu sechst spielbar ist – müßte ja eigentlich dann auch zu acht spielbar sein da dann mehr Götter drinnen sind … grübel grübel….

    Aber hier in Deutschland und im world wide web ist nur die alte Auflage ohne Asgard-Expansion erhältlich… blos wer wird die noch kaufen wenn die neue auch die Expansion enthält oder wartet man beim Verlag eben deshalb damit die Neufauflage zur vertreiben bis die Altauflage zum Teil zu überhöhtem Preis vertrieben ist… grübel grübel…oder doch noch nicht erhältlich, aber auf boardgamegeek im Forum scheinen einige die 2013-Auflage zu besitzen – evtl. schon wieder ausverkauft… grübel grübel… wer soll da noch durchblicken…

  2. Sebastian

    Zitat: „Als Autor von dem Video steht “Sebastian” Du stellst Dich aber mit Holger vor ? ähm hast Du einen Doppelnamen oder bringst Du die Rezension im Auftrag von einem “Sebastian”.“

    Der Autorenname über einem Beitrag zeigt an, wer den entsprechenden SpieLama-Artikel erstellt hat, nicht das Video. Sprich: Holger hat keinen Doppelnamen und hat die Rezension selbstständig verfasst. Ich, Sebastian, habe den Artikel, in dem das Video eingebunden ist, nur auf SpieLama veröffentlicht.

  3. AchimderNeue

    Hallo Holger,

    das von Dir vorgestellte Spiel interesiert mich schon seit langem – vielen Dank daher für Deine Rezension. Dass es eine Erweiterung gibt wußte ich nicht. Hm – ich weiß ja nicht wie lange es her ist dass Du das Video gedreht hast – Du empfiehlst die Erweiterung jedenfalls (günstig für 10 EUR zu haben). Nur bei meiner Internetrecherche bin ich leider nirgends fündig geworden – vielmehr überall ausverkauft… und ich vermute das nicht erst seit gestern ;-). Schade…

    Ach ja und noch was finde ich etwas verwirrend.
    Als Autor von dem Video steht „Sebastian“ Du stellst Dich aber mit Holger vor – ähm hast Du einen Doppelnamen oder bringst Du die Rezension im Auftrag von einem „Sebastian“ 😉

    Ansonsten noch vielen Dank für die Rezension.

  4. Florian

    Hallo Holger und danke für die tolle Rezension!

    Das spielt sieht echt klasse aus und wandert auf meine Wunschliste. Allerdings muss ich 2 Sachen an deiner Rezension ansprechen.

    Zum ersten solltest du, wenn du die Möglichkeit hast, öfters auf einen Bildschirm gucken, wie es grad aussieht was du machst. Denn öfters hast du auf Sachen gezeigt, die oben oder unten aus dem Bild rausragten und man nur wenig oder sogar gar nicht erkennen konte wodrauf du deutest. Da hätte man das Brett etwas verschieben müssen.

    Das zweite ist die recht ausführliche Anmerkung zur Erweiterung im Fazit. Ich denk, dass im Fazit eigentlich nichts neues an Fakten hinzukommen sollte, sondern nur schon gesagtes zusammengefasst und die eigene Meinung dargestellt werden sollte. Kleine Anmerkungen die einen noch einfallen sind ja kein Problem. Aber das war so ausführlich, dass hätte eher in die Spielerklärung, als ins Fazit, reingepasst. Also einfach nur eine Kritik an der Platzierung.

    Ansonsten hast du das sehr gut gemacht. Vernünftig erklärt, gut gezeigt und das ganze sympathisch rübergebracht. Und wie gesagt: Du hast es geschafft mich für das Speil zu interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge