Qin / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir testen das Spiel und die App „Qin“ von Reiner Knizia (Eggertspiele/Pegasus) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Kurzbeschreibung

China vor mehr als 2000 Jahren: Willkommen in der Zeit der streitenden Reiche. Als Fürst besiedelst du das chinesische Hinterland, gründest Provinzen und nimmst abgelegene Dörfer in dein Reich auf. Immer wenn dir das gelingt, errichtest du dort als Zeichen deiner Herrschaft eine prächtige Pagode. Wer als Erster alle seine Pagoden gebaut hat, gewinnt das Spiel. Doch Vorsicht, deine Provinzen und Dörfer können von den anderen Spielern übernommen werden. Dann werden deine dortigen Pagoden sofort niedergerissen und ersetzt.

2 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Ben2

    Da hast du absolut recht —- typisch ich 🙂 wird angemerkt.

  2. Sabine

    Hallo Ben, danke für Deine Rezi. Ich mag das Spiel als Familienspiel auch. Aber ich meine, du hast es auf dem Anfänger-Spielplan erklärt :o) LG, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge