Lords of Waterdeep: Scoundrels of Skullport / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir testen die Erweiterung „Scoundrels of Skullport“ zu dem Brettspiel „Lords of Waterdeep“ von Chris Dupuis, Peter Lee und Rodney Thompson (Wizards of the Coast) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Unsere Rezension des Brettspiels „Lords of Waterdeep“ findet Ihr unter
https://www.youtube.com/watch?v=-hWGvX_KazE

Englische Kurzbeschreibung

„Scoundrels of Skullport“ adds new content for the board game „Lords of Waterdeep“. It’s two complete expansions: the sprawling dungeon of Undermountain and the criminal haven of Skullport. Each location has unique characteristics and offers new play options, including new Lords, Buildings, Intrigue and Quest cards. Owners of „Lords of Waterdeep“ can use one or both of these new subterranean locations to add depth to their game experience.

8 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Koboldkoenig

    Haben es jetzt auch zum ersten Mal gespielt (direkt mit dem Addon) und muss Basti Recht geben: Es fügt sich super ins Hauptspiel ein und lässt sich direkt super mit erklären.
    Auf Corruption würde ich nicht verzichten wollen, da die Komponente das Spiel unheimlich interessanter macht.

    LoW hat definitiv Potential eines meiner Lieblingsspiele zu werden.

  2. Dalli

    Ich mag einfach das Inlay, schon im Grundspiel grandios…

    Für mich eine Referenz, was das betrifft.

  3. Basti

    Dito.

  4. Timo Sperber

    Die Erweiterung bereichert das Spiel, ohne es komplizierter oder komplexer zu machen. Absolut gelungen.

  5. Sven K.

    Ihr macht mich fertig… 😉 hab mir jetzt die Erweiterung bei Eurem Partnershop bestellt… Bin sehr gespannt! Danke für die Rezi!

  6. Basti

    Anders als bei Alien Frontiers war Lords of Waterdeep bisher ja auch noch gar nicht auf deutsch angekündigt. Alien Frontiers Aurora sollte (nach letztem Stand) zumindest in diesem Jahr noch eintreffen. Ich bin gespannt. Wenn der Termin jetzt auch wieder platzt mache ich mir keine großen Hoffnungen mehr. Schade für alle die das Spiel auf Ulule finaziert haben.

    Das Problem bei LoW ist die recht kleine Zielgruppe, die die Verlage abschreckt. Dungeons & Dragons ist in Deutschalnd einfach nicht so bekannt wie in Übersee. Zudem haben sich die meisten interessierten Vielspieler das Spiel bereits auf Englisch angeschafft. Familienspieler für die das Spiel durchaus was wäre, greifen auch eher selten zu Spielen mit Fantasy-Setting. Von daher wird es wohl keinen Verlag geben, der auf diesen Zug noch aufspringen will und je mehr Zeit noch ins Land geht, desto geringer werden die Chancen…

  7. Sven K.

    Hey, Basti!

    Das hört sich gut an! Ich spiel zur Zeit häufig die iOS App auf dem iPad, da man dafür nicht so viele Menschen braucht 😀 und kann mir echt gut vorstellen, dass die Erweiterung neuen Pepp da rein bringt.
    Aber wieso wird LoW nicht auf deutsch erscheinen? Ist das der gleiche Mist wie mit Alien Frontiers? Da könnt ich mich heute immer noch drüber aufregen…

    Gruß

    Sven K.

  8. Ines

    Schöne Rezi, Danke Basti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge