Las Vegas / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir testen das Spiel „Las Vegas“ von Rüdiger Dorn (alea/Ravensburger) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. „Las Vegas“ war nominiert für die Wahl zum Spiel des Jahres 2012 und heißt inzwischen nur noch „Vegas“.

Kurzbeschreibung

Zwei bis fünf Spieler versuchen ihr Würfelglück in der bunten Glitzerwelt von Las Vegas. Sie besuchen verschiedene Casinos und müssen versuchen, dort möglichst viele Dollars zu scheffeln. Allerdings kommen sich die Glücksritter dabei immer wieder ins Gehege und machen sich gegenseitig die Kohle streitig.

10 Kommentare Kommentar schreiben

  1. sascha

    nettes Absacker oder Einstiegsspiel. Schnell erklärt macht einfach Spaß. Kein typisches alea Spiel.

  2. Micha

    Las Vegas ist jedenfalls auch mein Favorit. Tolles Spiel.

  3. Basti

    Wenn das stimmt, muss ich jetzt ein wenig schmunzeln. 😀

  4. lukas

    King of Tokyo wurde angeblich wegen dem agressiven Thema (??!?!?) vom Spiel des Jahres ausgeschlossen.

  5. Pippo8081

    Huch, da wird endlich unser Lieblingsspiel rezensiert 🙂

    Da unsere Spieleabende mehr mit Karten (Vögeln/6 nimmt/Kuhhandel), Würfelspiele (Bluff/Tutto/Heckmeck) und Geschicklichkeit (Schlag den Raab/Tumblin Dice) zu tun haben, ist Las Vegas unser absoluter Favourit.

    Das Spiel macht einfach tierisch Spaß, sieht klasse aus (die Würfel sind so schön satt bunt) und – da hat Basti absolut Recht – bringt auch Spielemuffel an den Tisch.

    Verschiedene Taktiken können erfolgsversprechend sein, sowohl der Stürmische, der gleich mal 4 seiner Würfel auf einen lohnenden Tisch legt, als auch der Abwartende, der erst mal behutsam einen Würfel nach dem anderen auf Tische verteilt um am Ende alleine zu spielen und besser entscheiden zu können.

    Und – wie es sich für Würfelspiele gehört – das Würfelglück kann gegen Ende nochmal Tische komplett drehen, gerade wegen der neutralen Würfel.

    So kann es dann passieren, das sich drei Spieler um einen Tisch mit 90.000 Euro streiten, einen Haufen Würfel verbraten und am Ende durch Würfelglück/ bzw. Pech sich ausgleichen, Spieler 4 legt dann einen einzigen Würfel auf den Tisch und kriegt den Jackpot 🙂

    Es empfiehlt sich IMMER, mit neutralen Würfel zu spielen, da diese das Spiel so unberechenbar machen.
    Außerdem kann ich nur empfehlen, gegen die Regel die Geldobergrenze an den Tischen zu erhöhen (von 50.000 auf ca. 80.000), gerade bei 4 Spieler, damit es auch mal zweite und dritte lohnende Preise gibt, das kann aber jeder selbst entscheiden.

    Zu guter Letzt, das Spiel kann natürlich auch mit echtem Geld gespielt werden, wenn jeder 5 Euro einsetzt, und man sich vorher um genügend Kleingeld gekümmert hat (10 Cent, 20 Cent, 50 Cent, 1 Euro und 2 Euro) hat das nochmal zusätzlich einen Reiz. Super Spielprinzip, aber echtes Geld!

    Klasse Spiel! Danke für die Rezi!!

  6. Hans

    Mir gefällt das Spiel auch ausgesprochen gut und es wird bei mir in der Familie auch sehr häufig gespielt. Schnell zu erlernen und unglaublich viel Spaß für alle Beteiligten.

    Anmerkung zur Rezi: Das Spiel ist für 2 bis 5 Spieler und nicht wie in der Infobox sowie im Video gesagt nur für 2 bis 4 Spieler.
    Bei 5 Spielern gibt es halt keinen imaginären Mitspieler, sondern nur echte Personen.
    Dennoch finde ich die Lösung für 2 bis 4 Spieler (oder Fortgeschrittenenvariante wie du es nennst) sehr gut gelungen und gestaltet das Spiel noch interessanter.

  7. Basti

    Ja, das mit dem „Las“ erklär‘ ich im Video!

  8. Tsubasa

    Ich habe Las Vegas gleich als erstes morgens am ersten Tag in Essen auf der Messe testen können. Wir haben zu viert zwei Runden gespielt, das Spiel zurück gegeben und es gleich gekauft. Bin mir aber gerade gar nicht sicher ob da noch ein „Las“ vor dem „Vegas“ ist oder nicht.

    Egal, echt super Spiel für Zwischendurch, so zum auf die Pizza warten bevor man das nächste lange
    Spiel des Spieleabends anfängt.

  9. Sceddar

    Seid wann ist das Spiel eigentlich um „Las“ bereichert worden? Ich sitze gerade inder Bibliothek und kann es mir daher nicht ansehen, aber wenn du es im Video erklärst, erübrigt sich diese Frage 😉
    Ansonsten ist das Spiel bei mir und allen möglichen Leuten, die viel oder eher weniger spielen sehr gefeiert. Vollste Empfehlung

  10. Hans Huehnchen

    Vielen Dank für die schöne Rezi.

    Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich es mir holen sollte, weil viele über dieses Spiel gemeckert haben und mich die Aufmachung überhaupt nicht angesprochen hat. Aber aufgrund der SdJ-Nominierung und des günstigen Preises habe ich es mir doch geholt und mittlerweile hat sich meine Meinung komplett gedreht. Für mich wirkt es auch wie ein entschlacktes und komprimiertes Alea Iacta est, welches deutlich ich sage einfach mal komplexer (oder einfach nur komplizierter?) ist und weniger von dem Fun-Charakter besitzt den Las Vegas bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge