Eldritch Horror / Sonstiges / Zuschauervideos

Partnerlinks

Zum Video

Fabian erklärt Euch auf Deutsch die Regeln und die Spielanleitung von „Eldritch Horror“. Das Brettspiel ist von Corey Konieczka und Nikki Valens (Fantasy Flight Games/Heidelberger).

Eine Beispielrunde von Fabian findet Ihr unter https://www.youtube.com/watch?v=LLwLMJvVrNU.

Unsere „Eldritch Horror“-Rezension gibt es unter https://www.youtube.com/watch?v=50TSFBR0274.

Wenn Ihr das Spiel mögt, gefällt Euch vielleicht auch das Spiel „Arkham Horror“. Alle unsere Videos dazu findet Ihr unter https://www.youtube.com/watch?v=c1uKvs4vVJE&list=PL77DAE5B66E9C5A74.

Kurzbeschreibung

Wir schreiben das Jahr 1926; ein uraltes Wesen regt sich und bringt Tod und Wahnsinn über die Menschheit. Blasphemische Kulte und unaussprechliche Monster treiben auf der ganzen Welt ihr Unwesen, das Gefüge der Realität droht zu zerreißen und es öffnen sich Tore in bizarre Welten. Nur einige Ermittler haben den Mut, die Mysterien der Großen Alten zu ergründen. „Eldritch Horror“ ist ein kooperatives Spiel über Abenteuer und unaussprechliche Schrecken, in dem einer bis acht Spieler die Rolle von Ermittlern annehmen, die durch die ganze Welt reisen. Sie versuchen Rätsel zu lösen, Hinweise zu sammeln und die Welt vor einem „Großen Alten zu beschützen — ein älteres Wesen, das nur die totale Zerstörung im Sinn hat. Jeder „Große Alte“ bringt Mythos- und Forschungskartensätze ins Spiel, welche die Spieler tiefer in das Wissen um diese Kreaturen einweihen.

19 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Fabian

    Also ich besitze ebenfalls Arkham Horror. Eldritch hab ich deswegen gekauft, weils wesentlich einsteigerfreundlicher ist als Arkham und nicht ganz so lange dauert. Arkham kommt bei mir vllt 1 mal im Jahr auf den Tisch und das auch immer nur mit den selben 2 Personen, weil sich sonst niemand so was langes antun möchte.
    Eldritch hat ichs nun schon mehrmals auf dem Tisch und heute Abend wieder 🙂
    Das waren für mich für mich die Gründe. Und natürlich neue coole Kartentexte;)
    Und wenn du eine Gruppe hast, die Arkham gerne spielt, dann seh ich sonst keinen Grund, wieso du es „austauschen“ solltest.

  2. Jürgen

    Mhm, ich weiß nicht so recht! Braucht man Eldritch Horror wirklich, wenn man schon Arkham Horror zuhause im Regal stehen hat. Man muß wohl ein Faible für die Art von Spielen haben. Ansonsten kann ich mir das Geld durchaus Sparen.

  3. jonathan denis

    Hallo zusammen,

    erstmal ein Lob an Fabian fuer ein sehr gutes Video mit guten und klaren Regelerklaerungen.

    Ich besitze die engl.Version von Eldritch Horror seit knapp 5 Monaten und habe es sehr oft mit versch. Spielern gespielt.

    Es ist ein sehr gutes Spiel, das von seiner Story lebt und ist, vom Regelwerk her, zugaenglicher fuer Spieler,die Arkham Horror zu kompliziert finden oder noch nie ein Koop-Spiel bisher gespielt haben.

    In EH ist alles gradlinieger, von den einzelnen Spielphasen bis zum Monsterkampf.
    Im vergleich zu AH ist EH nicht so chaotisch, man hat einen einfacheren Ueberblick der aktuellen Situation auf dem Brett wie z.B. die Monster,die sich, bis auf gewisse Ausnahmen, nicht Bewegen, oder die relativ seltenen Rumorkarten…….und hier ist, meines Erachtens was EH von AH unterscheidet:
    AH lebt vom Chaos, X-Monster bewegen sich in versch. Richtungen, die Enviroment-, Rumor- und Mistory events, die die Spielsitutionen aendern ( meistens zum Nachteil der Spieler )und das alles meistens auf einmal. All diese Ereignisse erschaffen Druck und Spannung, und das macht, m.E., AH genial.
    Das fehlt in Eldritch Horror, der erzeugte Spieldruck.
    Selbst bei den grossen Alten spuere ich nicht, das er eine Bedrohung darstellt, ich spuere nicht die Gefahr, das er in einer gewissen Zeit erwacht.
    Ich hatte in EH Partien gehabt, da hat sich der Doom Track kaum bewegt.

    Diese Punkte sollen nicht als Kritikpunkte verstehen werden, ich finde EH ein sehr gutes Brettspiel, das anders als AH und definitiv kein “ AH light“ ist.
    Es ist fuer Spieler, vom Spielaufbau / ablauf und Spielzeit her gesehen, zugaenglicher als AH.

    Was ich wirklich bei EH kritisiere ist die Wiederspielbarkeit. Die Quantitaet des Spielmaterials ( vorallem durch die Ereigniss- und Mythoskarten ), ist im Vergleich zu AH, gering. Nach einer gewissen Zeit hat man die Karten durch und man faengt an, die Textkarten zu kennen.
    Dann schreit das Spiel foermlich nach der 1.Erweiterung “ Forsaken Lore „, die vor kurzem im Ausland erschienen ist.

    Ob das nun Geschaefststrategie Seitens Fantasy Flight ist, das wir Endverbraucher nochmal 20 bis 25 EUR fuer eine Erweiterung ausgeben, die nichts neues, aber vom altbewaehrtem mehr bringt, was im Endeffekt locker schon im Basisspiel sein koennte, soll mal da hingestellt sein.

    Obwohl ich AH seit laengerer Zeit besitze und die No.1 in meiner Sammlung ist, bereue ich nicht den Kauf von EH.
    Ja, es ist anders als AH; ja, es wird nach einer Zeit repetitiv, ABER es ist dennoch ein sehr gutes, eigenstaendiges Spiel, welches man auch mit Leuten spielen kann, die bisher noch nicht dieses Genre gespielt haben und / oder kein AH moegen, wie in meinem Fall Gelegenheitsspieler und sogar meine Frau :-).

    Doch, wie immer, ist es am besten, falls man die Moeglichkeit hat, EH anzutesten und sich selbst ueberzeugen, ob es die-oder denjenigen anspricht.
    Fuer eingefleischte AH-Fans rate ich aufjedenfall, vor dem Kauf, eine Probepartie.

    Beste Gruesse

    Jonathan

  4. arndt

    was unterscheidet dieses spiel von arkham horror?

  5. snikla

    @Fabian:
    Bin von deiner Regelerklärung sehr beeindruckt und man bekommt ein gutes Gefühl dafür, wie sich das Spiel spielt. Sehe mir auch gerade dein Playthrough an. Einfach toll! Mach weiter so!!!

    @Basti:
    Freue mich schon sehr auf deine Rezension von Eldrich Horror. Da ich bereits Arkham Horror besitze sowie einige Erweiterungen, bin ich mir nicht sicher, ob ich dann noch EH brauche. Mir gefällt das flüssigere Spiel von EH weitaus besser. Ich hoffe, du kannst in deiner Rezension auch auf einen Vergleich der beiden Spiele eingehen. Ich befürchte nämlich, wenn ich mir EH kaufen würde, dass AH im Regal verstauben wird 🙁

  6. MisterL

    Hallo Fabian,

    ich finde deine Erklärvideos immer sehr gut gemacht und hilfreich!

  7. Braz

    “ So doof es sich anhört. Und bei spielen, bei denen man Tests machen und kämpfen muss, würfel ich erst recht gerne auf verschiedene Fähigkeiten“

    Hmm…wo du es sagst erinnere ich mich gerade an meine gute alte Rollenspielzeit: Da hat man auch auf alles gewürfelt. Stimmt…ich mag es wohl dann auch 😉

  8. Basti

    Habs bisher erst einmal auf englisch gespielt. Anfang der Woche bekomme ich auch ein deutsches Exemplar und dann wird auch auf „Große-Alten-Jagd“ gegangen. Wenn ich soweit bin folgt natürlich auch ’ne Rezi von mir.

  9. Harry

    Yeah 🙂 Sehe ich genauso, Glück muss man haben und stört mich (bisher) nicht. Möchte ich extrem taktieren oder strategisch planen, greife ich an dem Abend einfach zu einem anderen Spiel – will ich aber in guter Atmo eine gelungene Spiel“erfahrung“, dann kommt sowas gerade recht.

    Irgendwie hoffe ich ja insgeheim, dass von Villen des Wahnsinns auch so eine überarbeitete Fassung irgendwann ansteht – ich wette hinter verschlossener FFG wird schon getestet 🙂

  10. Fabian

    Also bisher hat es mir viel Spaß gemacht. Ich mag vor allem die Karten, auf denen immer kleine Geschichten erzählt werden und man entsprechend auf seine Eigenschaften würfeln muss. Eigentlich sehr simpel, da der kleine Text quasi vernachlässigbar ist. Allerdings erzeugt das Spiel dadurch sehr viel Stimmung, was mir unheimlich gut gefällt und einen richtig ins Geschehen „aufsaugt“.
    Ich denke, wem Arkham Horror gefallen hat, dem wird auch Eldritch gefallen.
    Dadurch, dass jeder Große Alte ein eigenes Deck für die Hinweisbegegnungen hat, wirkt jedes Spiel auch viel abgestimmter auf den jeweiligen Alten, gegen den man gerade spielt.
    Und zum würfeln: Ich liebe würfeln 🙂 So doof es sich anhört. Und bei spielen, bei denen man Tests machen und kämpfen muss, würfel ich erst recht gerne auf verschiedene Fähigkeiten. Man kann aber selten wirklich vorausplanen, da man nie weiß, auf welche Fähigkeit man bei der nächsten Karte würfeln muss. Aber so ist es dann eben, da ist der Ermittler halt in eine blöde Situation geraten 😉
    Glück ist in dem Spiel kein unbedeutender Faktor, den man eben durch neue Gegenstände und verbesserte Fähigkeiten versucht, wieder auszugleichen.

  11. Braz

    Danke, Fabian, für deine ehrliche Meinung.
    Klar, macht Sinn da noch nichts zu sagen, wenn man es erst ein paar Mal gespielt hat….dennoch: Macht es dir „bislang“ Spaß?! ..oder denkst du eher, dass du aufgrund des vielen Würfelns gespielt wirst?!

  12. Fabian

    Erst mal freut es mich sehr, wenn euch das Video gefällt.
    Zum gewünschten Fazit: Ich habe das Spiel bisher erst drei mal gespielt. Eher 2 1/2 mal und da möchte ich mir ehrlich gesagt noch kein abschließendes Urteil erlauben.
    Zudem soll dieses Regelvideo lediglich dazu dienen, das anschließende Playthrough anschauen zu können. Denn da kann man das Spiel dann wirklich in Aktion sehen und sich mal außerhalb von Reviews ein Bild davon verschaffen, wie es sich denn wirklich spielt.

    Ein abschließendes Fazit überlasse ich da lieber den Leuten, die ein Spiel ausgiebig testen können 🙂

  13. Braz

    tolle Regelerklärung. Generell hätte ich es auch ganz nett gefunden, wenn ein kurzes Fazit abgegeben worden wäre, was aber nicht als Negativkritik sondern eher als Vorschlag zu verstehen ist, denn das Regelerklärvideo ist wirklich top. Vielen Dank!!!

  14. django79

    Nachdem sich noch ein großes Playthrough diesem Video anschließt, kann man glaub ich kein Fazit verlangen!

    Hier ein Link zum Playthrough!

    Kompliment für die Videos auf diesem Weg!
    http://www.youtube.com/watch?v=LLwLMJvVrNU

  15. Harry

    Jo danke, jetzt sieht mans auch einfacher 😉 Ja sorry an Fabian, und ich Schussel spule und spule durch das Video/durch beide Videos, um irgendwo das Fazit zu finden 🙂 …die Regeln kenn ich ja schon.

  16. Basti

    Ja Harry, genau! Es ist ein Video der SpieLama Spielwiese unser Zuschauer- und Experimentierkanal, auf dem ganz bewusst neue verschiedene Formate ausprobiert werden sollen,

    Diesen haben wir deshalb auch ganz bewusst von unserem Hauptkanal (Rezensionskanal) getrennt halten wollen.
    Habe es jetzt noch mit in die Überschrift geschrieben.

    Wäre schön wenn noch mehr Leute den die SpieLama SpielWiese abonnieren:
    https://www.youtube.com/user/spielamaspielwiese

    LG Basti

  17. Harry

    Kommando zurück – da steht ja fett Regelerklärung vor! Argn, mir fehlt hier die Editfunktion, um den peinlichen Faux-Pas oben zu löschen 🙂

  18. Harry

    Btw: Haben Eldritch und Istanbul wirklich die gleiche Komplexität?

  19. Harry

    Top Spiel – Guter Redefluss, aber eher Spielerklärung als Rezension. Die Meinung zu dem Spiel hätte mich interessiert. Mir würde bei solchen Brocken oft folgendes genügen, um rauszufinden ob ich es kaufen soll:

    1)Einleitung
    2)Materialübersicht
    3)Spielübersicht/Spielziel

    Am Beispiel Eldritch dann kurz noch (in Stichpunkten jetzt) der Ablauf:
    3-Phasen: Aktion, Begegnung, Mythos mit einem kurzen Anriss, was da so passiert auf die Dauer

    Und dann Fazit mit einer eigenen Meinung, Positiven Dingen, negative Dinge, vielleicht ein Vergleich und fertig…

    Auch Eldritch lässt sich so in 15 Minuten richtig schön besprechen…vielleicht noch einen einzigen Beispielzug mit den 3 Phasen am Ende und voila 🙂

    Aber cool, ich bin dankbar für jedes Video!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge